Montag, 20. Januar 2014

"Rote Linien - Ritzen bis aufs Blut" von Brigitte Blobel

Hallo ihr da draußen,

da ich zurzeit für meine Begriffe viel lese, habe ich heute wieder eine Rezension für euch.



Autorin: Brigitte Blobel
Preis: 5,99 €
Verlag: Arena Verlag 
201 Seiten

Inhalt:

Kitty hat vor allem Angst - vor der Schule, vor den Lehrern ... Sven ist der Einzige, der merkt, dass Kitty wirklich Hilfe braucht. Aber da ist es schon fast zu spät. Brigitte Blobel erzählt in ihrem packenden Roman die Geschichte eines Mädchens, das sich "ritzt". Was harmlos anfängt, nimmt schließlich fast ein tödliches Ende.Ein packender Roman zum einen sehr wichtigen Thema - ca. 800.000 Jugendliche in Deutschland - meistens Mädchen - reagieren auf Probleme, indem sie sich selbst verletzen.

Meine eigene Meinung:

Das Buch "Rote Linien - Ritzen bis aufs Blut" war wieder super. 
Die Hauptcharaktere Kitty und Sven waren mir sehr sympathisch und ich konnte vor allem mit Kitty mitfühlen. Das Buch hat mir mal wieder gezeigt, was für traurige Erfahrungen manche Kinder machen mussten. 
Auch wenn mir Sven sympathisch war,habe ich seine Reaktionen, vor allem wenn es Kitty schlecht ging, teilweise nicht verstanden. 
Auch die Länge des Buches fand ich in Ordnung. 
Eing meiner Meinung nach schlechter Punkt ist allerdings, dass ich nachdem ich den Klappentext gelesen habe, einen etwas anderen Inhalt erwartet hätte.

Meine Sterne:

Da meine einzigen Minuspunkte der Klappentext und manche Reaktionen von Sven waren, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Liebe Grüße
eure Sabrina

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an - ich behalte das Buch auf jeden Fall im Auge :)
    Lg.
    Jasi

    AntwortenLöschen